-

 

TOM

5 Sterne aus 1 Abstimmung
Schmorgurkencurry mit Sonnenblumenhack

Moin, ich bin Tom von der Stadt.Mission.Mensch!

Schmorgurkencurry ist eines der ersten exotischen Gerichte, das ich gegessen habe. Mein Babysitter kam aus Sri Lanka und hat für uns das erste Mal richtig „spicy“, würzig und scharf gekocht. Bis dahin war ich ausschließlich deutsche und norwegische gewohnt und ein chinesisches süß-sauer Gericht war das Maximum an Exotik, das ich kannte.

Mit dem Einzug des Currys wurde mein Horizont dermaßen erweitert – ein Land, das solch ein Gericht hervorbringt, muss so ein paradiesischer und bunter Ort sein und beinhaltet viele Abenteuer, wodurch meine Reiselust und Faszination für andere Kulturen beflügelt wurde.

Es war also eines der Gerichte, die mich so vom Hocker gehauen haben und mir zeigten, dass Küche eine unendliche Vielfalt hat und es immer wieder etwas zu entdecken gibt und einen neugierig werden lässt auf fremde Kulturen und fremde Länder.

Essen ist eine Sprache, die direkt ins Gehirn geht: Sie kann so viel entfachen und so viel Verbindung schaffen zwischen fremden Menschen und Kulturen, weil jeder und jede hat etwas zu bieten und etwas zu kommunizieren hat.

Gericht Vegetarisch, Vegan
Keyword Vegetarisch, Vegan
Ausgabe kielköken
Rezept drucken
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Portionen 4

Zutaten

  • 1 mittlere Schmorgurke
  • 1 cm Ingwer
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Rapsöl
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 Kartoffel
  • Gemüsebrühe
  • 1 EL Currypulver
  • 1 Zitrone Saft
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 400 g bunter Quinoa
  • 100 gr Räuchertofu
  • 500 g Sommenblumenhack
  • 2 Lauchzwiebeln
  • ein paar Stängel Koriander

Anleitung

  • Die Schmorgurke der Länge nach halbieren, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken, die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Ingwer, Zwiebeln und Schmorgurke zusammen mit einem Esslöffel Rapsöl in einem Topf anschwitzen. Die Kokosnussmilch sowie die geschälten und gewürfelten Kartoffeln, die Gemüsebrühe, Currypulver, Zitronensaft und die abgetropften Kichererbsen zu den Schmorgurken geben, aufkochen und leise für etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen den Quinoa nach Packungsanweisung garen.
  • Den Räuchertofu mit den Händen zerdrücken und unter das Sonnenblumenhack mischen. Das Gemisch in einer beschichteten Pfanne mit etwas Rapsöl anbraten.
  • Das Schmorgurken Curry mit Lauchzwiebeln und Koriander garnieren und zusammen mit dem Hack anrichten.